Die häufigsten Rechtsstreit-Risiken für Privatpersonen

Recht gehabt aber auch bekommen, das ist meist nur mit einem guten Rechtsanwalt möglich. Die Kosten eines Rechtsstreites sind die letzten Jahre immens gestiegen. Damit auch Sie zu Ihrem Recht kommen, hilft in den meisten Fällen eine gute Rechtsschutzversicherung. Lesen Sie in welchen Bereichen am häufigsten gestritten wird:

 

Straßenverkehr – zu schnell gefahren, falsch geparkt, Unfall verursacht

Ob als Autofahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger – im Straßenverkehr geraten die Deutschen Bürger am häufigsten in rechtliche Auseinandersetzungen. Das zeigt das Statistische Bundesamt für UnfallstatiRechtsschutz bei Verkehrsunfällenstiken 2019 mit rund 2 685 661 (Stand 14. Juli 2020).  Häufig geht es um Bußgelder oder den Führerscheinentzug wegen überhöhter Geschwindigkeit. Aber auch strafrechtliche Verfahren, etwa wegen Fahrerflucht oder fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall kommen häufiger vor als man denkt.

Die ersten Zahlen aus 2020 zeigen jedoch, dass Covid-19 für eine Verschiebung in der Statistik führt. Von Januar bis Juli 2020 erfasste die Polizei insgesamt 1,3 Millionen Straßenverkehrsunfälle (Statistisches Bundesamt). Das waren 17,6 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

 

Vertragsrechtschutz – Auto gekauft, Kaufvertrag abgeschlossen, Reise gebucht

Jeder Mensch schließt im Laufe seines Lebens unzählige Verträge ab, ob Kauf-, Miet- oder Darlehensvertrag. Dabei läuft nicht immer alles nach Plan, besonders in der Covid-19 Pandemie. Aufgrund der Kontakt- und Reisebeschränkungen mussten viele Deutsche ihre Reisepläne ändern, saßen zuhause oder sogar im Ausland fest. Daher haben sich die Streitigkeiten rund um die Verträge ziemlich erhöht.

 

Arbeitsrechtschutz – Abmahnung bekommen, Zeugnis bemängelt, Kündigung erhalten

Besonders in der Corona-Krise gab es viele Fragen zu den Themen Kurzarbeit, Lohnfortzahlung oder Homeoffice. Beim Arbeitsverhältnis kann es schnell zu Konflikten kommen – ob mit Vorgesetzten oder Kollegen. Die Kosten für einen Rechtsstreit sind für viele nicht aus eigener Kraft zu stemmen. Nur wer einen Berufs-Rechtsschutz hat, ist vor diesem Risiko geschützt.  

 

Schadensersatzforderung

Werden Rechte, Leben oder Gesundheit einer Person schuldhaft verletzt und entsteht dadurch ein Schaden, kann man in der Regel Schadenersatz fordern. Besonders häufig kommt dies im Zusammenhang mit Unfällen vor, bei denen Menschen verletzt wurden. Schadenersatz- und Schmerzensgeldzahlungen heilen zwar keine Wunden, helfen aber die Unfallfolgen abzumildern.

 

Wohnungs-und Grundstücks-Rechtsschutz – Streit wegen der Nebenkostenabrechnung, Vermieter kündigt die Wohnung, Nachbarn verärgert

Jedes Jahr werden in Deutschland unzählige Nachbarschaftsstreitigkeiten ausgetragen. Und auch zwischen Vermietern und Mietern kommt es immer wieder zu rechtlichen Problemen – ob aufgrund von verspäteten Mietzahlungen, zu hohen Nebenkosten oder einer Kündigung wegen Eigenbedarf. Daher hat sich auch in der Kategorie ein hohes Rechtsschutz-Risiko ergeben (Quelle: Roland Rechtsschutz-Versicherung).

Grundsätzlich gilt: Je früher eine Rechtsschutz-Versicherung abgeschlossen wird und eine  Kontakt zu ihrem Versicherer aufnehmen, desto eher kann ein langwieriger und teurer Rechtsstreit vermieden werden.

 

Ihr Ansprechpartner zum Thema Rechtsschutz:

Lukas Bizio RechtsschutzexperteLukas Bizio
Versicherungsfachmann

Telefon: 0941 - 64 66 25-0
Mail:
bizio@bavaria-regensburg.de



[ zurück ]